12. September 2017

Privatbrauerei Zwettl als Bierpartner beim Erntedankfest im Wiener Augarten

  • Fassbieranstich mit politischer Prominenz
  • Das Waldviertel präsentiert sich mit zahlreichen regionalen Köstlichkeiten
  • Unterhaltung für die ganze Familie

Dieses Wochenende steht der Wiener Augarten ganz im Zeichen des Erntedankes: Der Einladung der Österreichischen Jungbauernschaft zum zweitägigen Fest unter dem Motto „Von daheim schmeckt´s am besten!“ folgten zigtausende Gäste. Sie genossen die Veranstaltung mitsamt der gebotenen Unterhaltung und Kulinarik. Am traditionellen Umzug der Erntewagen mit musikalischer Begleitung nahmen zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur teil.

Zwettler Bieranstich mit prominenter Begleitung
Der feierliche Bieranstich am Sonntag wurde von den Bundesministern Andrä Rupprechter, Hans-Jörg Schelling und Sophie Karmasin gemeinsam mit Elisabeth Köstinger, Generalsekretärin der ÖVP und Abgeordnete zum EU Parlament, Jungbauernobmann Stefan Kast, Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und NÖ-Landesrat Ludwig Schleritzko, Bauernbunddirektor Georg Strasser, Fritz Windisch, Bauernbund-Obmann Wien und Karl Mahrer, Vizepräsident Landespolizeidirektion Wien sowie Brauerei-Inhaber Karl Schwarz durchgeführt. Die Waldviertler Privatbrauerei Zwettl ist seit vielen Jahren der „bierige Partner“ der Veranstaltung.

„Von daheim schmeckt´s am besten“
Bundesminister Andrä Rupprechter: „Wer heimisch kauft, sorgt dafür, dass die österreichische Landwirtschaft weiterbestehen kann. Mit dem Kauf heimischer Produkte drücken Konsumentinnen und Konsumenten ihre Wertschätzung für die Arbeit und die Leistungen der Bäuerinnen und Bauern aus.“ „Wer weiterhin eine kulinarische Reise durch Österreich auf höchstem Niveau erleben möchte, unterstützt die Bauern“, so Organisator Stefan Kast. Und weiter: „Die Privatbrauerei Zwettl wurde bewusst ausgewählt: Gehen deren Wurzeln doch über 300 Jahre zurück und genauso lange wird mit der Bauernschaft eng kooperiert. Der Einsatz regionaler Rohstoffe ist wichtig für die Bauernschaft und Zwettler ein verlässlicher Partner.“

Der Geschmack der Region
Die Privatbrauerei Zwettl ist eng mit der Herkunftsregion Waldviertel verbunden: „Das schmeckt man bei jedem Schluck Zwettler Bier“, ist Karl Schwarz, der die Brauerei in fünfter Generation führt, überzeugt. Dass die Vorzeige-Brauerei auf heimische Rohstoffe setzt, versteht sich. „Es ist ein ganz besonderes Gefühl für den Brauer, den Grund, den Boden und die Bauern zu kennen, die für uns Hopfen und Braugerste anbauen und ernten!“ Zwettler bezieht seine Rohstoffe „rund um den Kirchturm“: Der Hopfenanbau im Waldviertel wurde dank Zwettler wiederaufgenommen, die Braugerste stammt zum überwiegenden Anteil aus der Region und das Brauwasser sprudelt aus eigenen Quellen. Das wissen die heimischen Bier-Liebhaber zu schätzen, denn Zwettler Bier erfreut sich im gesamten Osten Österreichs hoher Beliebtheit.