05. Dezember 2018 - Magazin

PRIVATBRAUEREI ZWETTL FÖRDERT KREATIVES ENGAGEMENT RUND UM DAS THEMA WASSER

  • Neptun Wasserpreis Sonderauszeichnung "WasserKREATIV im Waldviertel" wird in Partnerschaft mit dem Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus erstmalig vergeben
  • Preisträgerin Eva-Maria Raab präsentiert ihr prämiertes Werk Wellenanalyse
  • Wasser als mengenmäßig wichtigster Bestandteil von Bier und als wertvolle Ressource im Fokus

In Partnerschaft mit dem Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus vergibt die Privatbrauerei Zwettl heuer erstmalig die Sonderauszeichnung „WasserKREATIV im Waldviertel“ und prämiert die niederösterreichische Künstlerin Eva-Maria Raab für ihr gelungenes Werk. Die Auszeichnung ist Teil des renommierten NEPTUN Wasserpreises, der alle zwei Jahre vergeben wird, um Initiativen rund um die wertvolle Ressource Wasser zu fördern. Zwettler hat heuer die Kategorie-Partnerschaft WasserKREATIV, den Bereich für zeitgenössische Kunst zum Thema Wasser, übernommen und als zusätzlichen Impuls für Künstlerinnen und Künstler die Sonderauszeichnung „WasserKREATIV im Waldviertel“ eingeführt. Eine Expertenjury hat in einem mehrstufigen Verfahren aus 118 Einreichungen die Preisträgerin ermittelt.

Bedeutung von Wasser stärken

„Wasser ist – nicht nur für uns als Brauerei – eine unschätzbar wertvolle Ressource, die nicht selbstverständlich ist“, erklärt der Inhaber der Privatbrauerei Zwettl, Karl Schwarz, sein Engagement. „Wir möchten stärker - auch ganz speziell hier im Waldviertel - darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, unser Wasser zu schützen, damit die Verfügbarkeit weiterhin gewährleistet ist. Nicht jeder hat das Glück, wie wir auf eigene Quellen zurückgreifen zu können.“ Das Thema Wasser steht in der Privatbrauerei Zwettl derzeit im Fokus – in den vergangenen Jahren wurde laufend in Maßnahmen zur langfristigen Sicherung der Brauwasserqualität investiert und das hauseigene Wasserwerk ausgebaut.

Siegerwerk Wellenanalyse: Wasser wird künstlerisch eingefangen

Eva-Maria Raab, die heute mit dem Sonderpreis von Zwettler ausgezeichnet wurde, freut sich besonders über die Prämierung: „Ich beschäftige mich in meinen künstlerischen Werken mit Themen, die auf den ersten Blick banal und selbstverständlich erscheinen. Auch Wasser ist so alltäglich, dass wir dessen Bedeutung für unsere Existenz leicht vergessen, vor allem wenn genug da ist. Mir geht es darum, genauer hinzusehen und auch unsere Verantwortung für diese Ressource aufzuzeigen.“ In ihrem Werk Wellenanalyse zeigt Raab künstlerisch den Aufbau einer Wasserwelle, vom Aufbäumen bis zum Brechen. Karl Schwarz: „Wasser ist allgegenwärtig, aber gleichzeitig sehr schwierig in einem Bild einzufangen. Das ist Eva-Maria Raab beeindruckend gelungen.“ Die geborene Niederösterreicherin studierte in Paris sowie an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und gestaltete bereits zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. 2014 erhielt sie den Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Medienkunst/künstlerische Fotografie. Sie lebt direkt am Manhartsberg, der Grenze vom Wald- zum Weinviertel.

Dr. Michael Widermann, Bezirkshauptmann Zwettl; Mag.a Eva-Maria Raab; Abg. zum Landtag und Bürgermeister von Zwettl Franz Mold; Karl Schwarz, Sektionschef DI Günter Liebel, Ministerialrätin Mag.a Susanne Brandstetter vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Partnerschaft mit Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus

In Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus übergab Sektionschef DI Günter Liebel gemeinsam mit Karl Schwarz den Preis und betonte, wie wichtig die Initiative von Zwettler ist: „Mit dem Neptun Wasserpreis haben wir einen Umwelt- und Innovationspreis zu Themen rund ums Wasser ins Leben gerufen und halten ihn schon sehr lange erfolgreich lebendig; nicht nur, um auf die Bedeutung von Wasser hinzuweisen, sondern auch um zukunftsweisende Projekte zu ermöglichen. Diese sollen die wichtige Ressource erhalten und auch die Kreativität fördern. Umso erfreulicher ist es, wenn wir starke Unternehmen wie die Privatbrauerei Zwettl als Partner an Bord holen können, die den Preis aktiv mitgestalten und eigene Initiativen einbringen.“

Was Bier und Kultur eint: Die Bierkultur!

Karl Schwarz als Eigentümer der Privatbrauerei Zwettl engagiert sich für „regionstypische Biere“ aber auch intensiv für Kunst und Kultur. „Das spiegelt sich auch in unseren Sponsoring-Aktivitäten wider.“ So unterstützt die Privatbrauerei Zwettl unter anderem das Musikfestival Grafenegg, die Sommerfestspiele Rosenburg oder das Wald4tler Hoftheater in Pürbach und ist Partner der NÖ-Kulturszene Betriebe.

Neptun Wasserpreis: Preisverleihung am Tag des Wassers im März

Neben dem eigens gegründeten Sonderpreis „WasserKREATIV im Waldviertel“, hat Zwettler heuer auch erstmalig die Partnerschaft der Neptun-Kategorie „WasserKREATIV“ übernommen. Weitere Kategorien sind WasserBILDUNG, WasserGEMEINDE, WasserFORSCHT und WasserWIEN. Ausgezeichnet werden Projekte, die zur Sensibilisierung rund um den Rohstoff Wasser beitragen oder kreative Ideen, um Wasser erlebbar zu machen. Die Einreichungsfrist für Projekte lief bis Ende Oktober; im März werden die Sieger bekannt gegeben. Getragen wird der Neptun Wasserpreis vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT), der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) sowie den teilnehmenden Bundesländern. Für die einzelnen Kategorien übernahmen die Stadt Wien MA 31 – Wiener Wasser, die Privatbrauerei Zwettl, der VERBUND sowie die Kommunalkredit Public Consulting Patenschaften.

Alle Informationen: www.neptun-wasserpreis.at

 

Fotocredits:

Fotograf Christoph Kerschbaum, (C)= Privatbrauerei Zwettl, honorarfrei abdruckbar