17. Oktober 2018 - Magazin

Was trinken die Brauer am liebsten?

Kaum zu glauben – es sind zehn Jahre vergangen, seit die Gruppe der CulturBrauer ins Leben gerufen wurde: Acht unabhängige Privatbrauereien haben 2008 beschlossen, gemeinsam die handwerkliche, auf Regionalität bedachte Braukunst zu fördern und neu zu beleben. Anlässlich ihres Jubiläums bringen die CulturBrauer jetzt eine Kollektion mit neun ganz besonderen Bieren auf den Markt: Jede Brauerei hat aus ihrem Sortiment ein Lieblingsbier ausgewählt. Dazu kommt das „Austrian Lager“, das Gemeinschaftsprojekt der Acht, ein gemeinsam gebrautes Bier in typisch österreichischer Stilistik, das normalerweise nicht im Handel, sondern ausschließlich in der Gastronomie erhältlich ist.

Eingeschworene Gruppe: Anlässlich ihres 10jährigen Jubiläums präsentieren die CulturBrauer eine Kollektion mit ihren Lieblingsbieren. Hinten (von links nach rechts): Ewald Pöschko, Freistädter Brauerei, Sepp Rieberer, Murauer, Karl Trojan, Schremser, Heinz Huber, Mohrenbrauerei, Seppi Sigl, Trumer; Vorne (von links nach rechts): Hubert Stöhr, Schloss Eggenberg, Klaus Möller, Hirter, Karl Schwarz, Zwettler. © Niklas Stadler

Zehn Jahre Aufbruch in Österreichs Bier-Szene

Für echte Bier-Freaks bietet das Durchkosten der neun Brauspezialitäten eine gute Gelegenheit, an die rasante Entwicklung der österreichischen Bier-Szene seit 2008 zu denken. Als sich die CulturBrauer vor zehn Jahren zusammenschlossen, war der Ausdruck „Craft Beer“ hierzulande noch nahezu unbekannt. Doch sehr bald schon schwappte ein gewaltiger Boom auf Österreich über, der ursprünglich aus den USA kam. Plötzlich erwachte auch bei uns eine noch nie dagewesene Begeisterung – und über Nacht wurde das gute, alte Bier
zum Kultgetränk. Die neue Lust am Bier machte weder in der Gastronomie noch im Handel halt. Anspruchsvolle Gäste bestellen längst nicht mehr einfach „ein Seidel“ oder „ein Krügerl“, sondern wählen aus, weshalb inzwischen alle guten Restaurants eine Vielzahl an Bieren führen. Erst recht bieten die Regale im guten Lebensmittelhandel ein Bild der überbordenden Vielfalt.

CulturBrauer – Rückgrat der heimischen Braukultur

Die CulturBrauer haben nicht unwesentlich zur neuen Bier-Begeisterung beigetragen. Sie sind aber bei aller Aufbruchsstimmung auch ihrer Verantwortung bewusst. Immerhin tragen sie gemeinsam 4000 Jahre Brautradition auf ihren Schultern. Dieser gemeinsam gehütete Bestand an Geschichte, an Erfahrung, Wissen und Weitsicht macht sie zu wesentlichen Trägern der österreichischen Braukultur. Die goldene Jubiläumsbox ist ab Mitte Oktober österreichweit bei Billa und Merkur um Euro 15,90 erhältlich. Das Bewusstsein ihrer Wurzeln schlägt sich auch in der täglichen Arbeit nieder. Trotz großer Lust am Experimentieren und am Ausprobieren neuer Stile wissen die CulturBrauer, dass das eigentliche Herz der österreichischen Braukunst in ihren Regionen liegt. In der wertvollen heimischen Gerste, dem guten Wasser und den erlesenen
Hopfensorten, vorrangig aus dem Mühl- oder Waldviertel. Karl Schwarz formuliert die Philosophie der CulturBrauer so: „Uns ist wichtig, dass die Menschen wissen, sie können sich auf uns verlassen. Wir sind die
Garanten und die Wächter der österreichischen Bierkultur. Es werden noch viele Trends kommen und wieder gehen, manche werden wir interessiert aufnehmen, manche vielleicht auch nicht. Aber mit Sicherheit wird es unsere Brauereien auch noch in ferner Zukunft geben, und wir werden weiter das Land mit richtig guten Bieren versorgen.“

Die goldene Jubiläumsbox ist ab Mitte Oktober österreichweit bei Billa und Merkur um Euro 15,90 erhältlich.

CulturBrauer bieten den „Geschmack der Regionen“

Die Kraft der CulturBrauer erwächst aus ihren Regionen. Obwohl die acht Brauereien untereinander eng befreundet sind und gemeinsame Werte pflegen, präsentieren sich ihre Biere höchst unterschiedlich, selbst wenn es sich um denselben Typus handelt. Das liegt zum einen daran, dass die acht Braumeister Individualisten sind und daher jede Brauerei ihren ganz eigenen Haus-Stil entwickelt hat. Zum anderen sind
nun einmal Klima, Rohstoffe und Wasser im Murtal anders als in Vorarlberg oder am Obertrumer See.

Persönliche Lieblingsbiere

Anlässlich des 10 Jahr Jubiläums haben die CulturBrauer eine besondere Auswahl zu einer Kollektion zusammengestellt. Jedes der ausgewählten Biere stellt eine persönliche Empfehlung der jeweiligen Brauerei dar, Neben dem „Austrian Lager“, dem Gemeinschafts-Bier der Acht, sind das: Mohren Pale Ale, Trumer Imperial, Murauer 11/11, Hirter Privat Pils, Eggenberg Hopfenkönig, Freistädter Black Bock, Schremser Weihnachtsbräu und Zwettler Black Magic.

Bier als Speisenbegleiter

Über die Frage der Kombination von Bier und Speisen haben sich die CulturBrauer ebenfalls Gedanken gemacht. Der CulturBrauer-Jubiläums-Box liegt deshalb ein Folder bei, der spannende und zum Teil verblüffende Vorschläge für neue Geschmackserlebnisse auflistet. Das von feiner Bittere geprägte Pils von Schloss Eggenberg beispielsweise spielt gemeinsam mit gebratenem Fisch seine Stärken optimal aus.
Und dass das schwarzdunkle Black Magic von Zwettler gut zu Vanilleeis und Sachertorte passt, muss man probiert haben, um es zu glauben…