Brandauer Schlossbräu

Das Zwettler Bier und wir: Thomas Brandauer von Brandauer Schlossbräu
„Der direkte Draht zum Chef ist mir besonders wichtig“, sagt Thomas Brandauer, der Chef von Brandauer Schlossbräu, Brandauer Bierbögen und Brandauer Gerngross, der mit diesem bierigen Genussimperium ziemlich maßgeblich für die Bierkultur in Wien ist. Und der Chef, von dem er spricht, ist der Chef der Privatbrauerei Zwettl, von der er die Biere besonders schätzt – weil im Waldviertel wegen des idealen Wassers und der intakten Natur so gute Biere gebraut werden können, weil das Zwettler Zwickl mittlerweile im Status eines Kultgetränks angekommen ist, weil das Premium-Pils Saphir zu den größten Bierspezialitäten des Landes zählt und weil er noch ein halbes Dutzend weitere Argumente für das Zwettler wüsste. Zum Beispiel, dass das Zwettler Pils Classic ganz wunderbar zu den beliebtesten Speisen des Schlossbräus passt, wie etwa zum

Rostbraten mit Schmorgemüse und Ofenerdäpfel

Die macht man so: Erdäpfel waschen und der Länge nach durchschneiden. In eine Pfanne reichlich Salz streuen, Erdäpfel auf das Salz setzen und mit Olivenöl beträufeln. Im Ofen bei 180 °C braten. Gemüse der Saison putzen, in Stücke schneiden, in Olivenöl anbraten, salzen, frische Kräuter wir Rosmarin, Thymian und Majaron zugeben und das Gemüse im Ofen fertig garen.

Fleisch salzen und pfeffern, in einer Pfanne mit ein wenig Pflanzenöl beidseitig braten; wenn man bei der Druckprobe nur noch einen weichen Kern im Fleisch spürt, ist das Fleisch „auf Punkt“ gegart. Danach am besten noch ein paar Minuten bei 60 °C rasten lassen. Fleisch mit Gemüse anrichten. Darauf passt ein Spiegelei, dazu ein Zwettler Pils Classic.

Brandauers Schlossbräu, Am Platz 5, 1130 Wien
www.bierig.at