Landgasthaus Huber

Das Zwettler Bier und wir: Petra und Rainhard Huber
„Der Bauernschmaus gehört zur traditionellen österreichischen Küche wie das Bier zum Bauernschmaus“, sagt Rainhard Huber, und Petra Huber, die Chefin der Küche, sorgt dafür, dass alle Bestandteile für den Bauernschmaus auf die Welt kommen. Als da wären: Das Kraut und der Knödel, das G‘selchte und das Brat‘l und auch das Würstel.
Weil das alles – mit Ausnahme des Würstels – mit ziemlich viel Arbeit verbunden ist, gibt es solche Bauernschmause nur noch in wenigen Gasthäusern. Bei Hubers aber doch, denn hier wird die österreichische Küche in der ganzen Spannweite zwischen Cordon bleu, Zwiebelrostbraten und Fiakergulasch hoch gehalten.
Die meisten dieser Klassiker verlangen nach dem einen oder anderen Bier, und das hat die Hubers mit der Privatbrauerei Zwettl zusammengebracht: „Das Zwettler gibt es in so großer Vielfalt, da findet jeder ein passendes“, weiß Rainhard Huber und empfiehlt als bewährte Kombination...

Bauernschmaus mit Zwettler Original

Für den Bauernschmaus braucht man vor allem einen schön durchzogenen Schweinsschopf. Der wird gesalzen, gepfeffert, mit Kümmel bestreut und mit Knoblauch eingerieben, im Ofen langsam geschmort und dabei immer wieder ein wenig untergossen. Wurzelgemüse und Zwiebeln dürfen mitschmoren.
Zweitens braucht man ein G‘sechtes, nicht zu wild geselcht und auch mit Marmorierung. Bei Knödel und Kraut gibt es keine Geheimnisse, weil beides in klassischer Art zubereitet seit Jahrhunderten bewährt ist. Mit dem gegrillten Würstel kann es schließlich jeder halten, wie es ihm gefällt, und es zum Beispiel hinten und vorn und kreuz und quer einschneiden, bevor es auf den Grill kommt.
Welches Bier dazu getrunken wird, ist ebenso Geschmackssache. Rainhard und Petra Huber empfehlen eines vom klassisch-böhmischen Pilstyp, grad so eins wie das Zwettler Original.

Landgasthof Huber „Gasthof zum schwarzen Adler“, Wachaustraße 43, 3133 Traismauer.
www.landgasthof-huber.at