Dingelstedt3

Das Zwettler Bier und wir: Andreas Döcler und Jakob Jensen

„Wir pflegen die klassische Wiener Küche“, sagt Jakob Jensen, „aber auf unsere Art.“
„Unsere Art“ bedeutet: mit angenehmen Überraschungen. Denn zusätzlich zu den erwartbaren und unverzichtbaren Klassikern lassen sich die „Dingelstedter“ auch allerlei Variationen einfallen. Zum Beispiel ein Gegrammeltes Ei mit Rotweinzwiebeln oder eine Gebackene Blunzen, die man in dieser Machart wahrscheinlich nirgendwo anders kriegt.

Grammeln, Blunzen, Wiener Küche – da wird zur Kochkultur die Bierkultur ganz wichtig. Das kultivierte Bier reist in diesem Fall aus dem Waldviertel in die Wiener Vorstadt, weil Andreas Dölcer und Jakob Jensen eine Vorliebe für das Authentische und Regionale haben: „Hinter dem Zwettler“, erklärt Jakob Jensen, „steht kein Milliardenkonzern, sondern ein Brauer mit Handschlagqualität und ein Team von engagierten Bierexperten.“
Dass dabei gutes Bier rauskommt, ist für die Dingelstedt-Betreiber klar, und deshalb haben sie eine umfangreiche Auswahl offener Zwettler-Biere und weitere Spezialitäten aus den Flaschen. Ein hopfiges Pils eignet sich zum Beispiel ganz hervorragend für die Begleitung der

Gebackenen Blunzen im Wan-Tan-Teig

Dafür wird das Brät der Blutwurst ganz leicht asiatisch abgeschmeckt, in Wan-Tan-Teig eingeschlagen und alles in Pflanzenöl knusprig frittiert. Dazu kommen süß-sauer eingelegte Radieschen, geflämmtes Junggemüse und etwas zum Tunken: hausgemachte grüne Mayonnaise und Krenschaum beispielsweise.
Nach dem Tunken kommt das Trinken. Man greife zum Glas mit dem aromastarken Bier – grad so eins wie das Zwettler Pils oder ein Zwettler Zwickl.
 
dingelstedt essen & trinken, Dingestadtgasse 3, 1150 Wien
www.dingelstedt3.at