Was dem Bierradi besonders schmeckt:

Ein Schuss vom Citrus Radler

So wird‘s gemacht:

1/2 kg Bierradi und einen mehligen Erdäpfel schälen. Radi und Erdäpfel grob reiben, mit 2 EL Butter, Salz einem guten Schuss Zwettler Citrus Radler oder anderem Bier in einen Topf geben und zugedeckt köcheln, bis der Radi weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Was dazu passt? 

Zum Beispiel Forelle Blau:
Einen Kochfond aus Wasser, Salz, Lorbeerblatt und ein paar Pfefferkörnern ein paar Minuten köcheln. So viel hellen Essig zugießen, dass der Fond lebhaft säuerlich schmeckt. Forellenfilets einlegen und in ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Nicht kochen.

GEKOCHT MIT

Es ist die Verbindung von gutem Bier und frischen Zitrusfrüchten im Radler, die dem Bierradi die nötige Süße und Frucht verleiht. Künstlicher Süßstoff muss beim Radler leider draußen bleiben, rein kommt nur Fruchtzucker.

Zum Radler Citrus Naturtrub
Zum Radler Citrus Naturtrub